Kollektenzwecke

Unsere Kirche unterstützt mit ihren Kollekten folgende Hilfswerke:

banner-mercy-ships-120x600pxSeit 1978 betreibt Mercy Ships als weltweit tätige Hilfsorganisation Hospitalschiffe in Entwicklungsländern. Mercy Ships folgt dem 2.000 Jahre alten Beispiel Jesu Christi, Menschen Heilung und Hoffnung zu bringen. Auf der ganzen Welt rufen wir dazu Menschen auf, aktiv zu werden und mobilisieren die dazu notwendigen Ressourcen.
Mercy Ships möchte zum Antlitz gelebter Nächstenliebe werden, indem wir den Armen Hoffnung und Heilung bringen, ungeachtet ihrer ethnischen Herkunft und religiöser und politischer Überzeugung.
Mercy Ships

Die Christoffel-Blindenmission (CBM) ist eine internationale christliche Entwicklungshilfeorganisation, deren Hauptziel es ist, die Lebensqualität der ärmsten Menschen dieser Welt zu verbessern, die behindert sind oder in der Gefahr stehen, behindert zu werden. Die CBM-Partner in Asien, Afrika, Lateinamerika sowie Osteuropa bieten dazu präventive, kurative, erzieherische und rehabilitative Dienste von hoher Qualität an. Dies geschieht zurzeit in 81 Ländern in 749 Projekten.
Ein besonderes Augenmerk legt die CBM dabei auf Augenerkrankungen, z.B. die Operation vom grauen Star.
Christoffel Blindenmission (CBM)

Die Aktion Weltbibelhilfe arbeitet als Spendenwerk der Deutschen Bibelgesellschaft seit über 40 Jahren daran, jedem Christen auf dieser Welt eine Bibel in seiner Muttersprache bereitstellen zu können. Die Deutsche Bibelgesellschaft ist gemeinnützig und erwirtschaftet keine eigenen Gewinne. Weltweit gibt es über 140 nationale Bibelgesellschaften in verschie- denen Ländern. Sie fördern konfessionsübergreifend den christlichen Glauben und möchten mit der biblischen Botschaft Menschen eine neue Lebensperspektive eröffnen.
Weltbibelhilfe

Eine Milliarde Menschen leiden an Hunger, zwei Drittel davon sind Bauern mit ihren Familien, die hauptsächlich in Entwicklungsländern leben. Diese Familien haben keinen Zugang zu einer quantitativ und qualitativ ausreichenden Nahrungsmittelversorgung und das vor allem aufgrund ihrer Armut.
SOS Faim hilft, diese inakzeptable Situation zu verbessern. Das grundlegende Ziel von SOS Faim ist es, Hunger und Armut im ländlichen Raum zu reduzieren. Durch die Unterstützung der bäuerlichen Landwirtschaft und ihrer Akteure in Entwicklungsländern: Das heißt, ihnen die Möglichkeit zu geben, konkrete und effiziente Schritte zur Verbesserung ihres Einkommens und der Vertretung ihrer Interessen zu unternehmen.Durch die Sensibilisierung und Mobilisierung der Bevölkerung in Industrienationen, die deren Politik und damit ihre Auswirkungen auf Hunger und Armut in Entwicklungsländern beeinflussen kann.
SOS Faim

Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst ist das weltweit tätige Hilfswerk der evangelischen Landes- und Freikirchen in Deutschland.
Im Mittelpunkt der Arbeit steht die Förderung von Projekten in den Ländern des Südens. Dabei arbeitet man eng mit lokalen, oft kirchlichen Partnerorganisationen zusammen. Bei Bedarf unterstützt “Brot für die Welt” diese auch durch die Entsendung von Fachkräften und Freiwilligen. Durch Lobby-, Öffentlichkeits- und Bildungsarbeit in Deutschland und Europa wird versucht, politische Entscheidungen im Sinne der Armen zu beeinflussen und ein Bewusstsein für die Notwendigkeit einer nachhaltigen Lebens- und Wirtschaftsweise zu schaffen.
Brot für die Welt

Die Kindernothilfe wurde 1959 von Christen in Duisburg mit dem Ziel gegründet, Not leidenden indischen Kindern zu helfen. Im Laufe der Jahre ist sie zu einem der größten christlichen Kinderhilfswerke in Europa gewachsen. Heute fördert und erreicht die Kindernothilfe rund 656.000 Mädchen und Jungen in 958 Projekten in 29 Ländern in Afrika, Asien und Lateinamerika.
Kindernothilfe